Um unsere webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
privacy policy.

Ablehnen
Einverstanden

de

Transformation und Digitalisierung

Transformation und Digitalisierung: Von der Strategie bis zur Praxis

Unabhängig vom Ausmaß und Umfang des Wandels müssen sich Unternehmen permanent verändern und anpassen, um sich auf die Zukunft vorzubereiten. 84% der Transformationsprojekte scheitern. Ein strukturierter und ganzheitlicher Ansatz ist erforderlich, um erfolgreich zu sein und eine Vision greifbar in die Praxis umzuwandeln.

Unternehmen müssen sich ständig anpassen, um eine Verbesserung der Performance oder signifikante Veränderungen zu erreichen und sich auf die Zukunft vorzubereiten. Unabhängig davon, ob der Wandel digital ist oder nicht.

Wenn die Organisation auf eine Optimierung der Ressourcen und der betrieblichen Vorgaben ausgerichtet ist, kann die Transformation vor hohen Hürden stehen  und geringe Aussichten auf Erfolg mit sich bringen.

Während die meisten Unternehmen dafür gerüstet sind, eine Zukunftsvision und das damit verbundene angestrebte Betriebsmodell festzulegen, besteht die Schlüsselherausforderung in der Umsetzung, und zwar nicht nur durch eine Überarbeitung der Arbeitsweisen, sondern auch in der  Bewältigung sämtlicher Nebeneffekte einschließlich Organisation, Mitarbeiter, Methoden und Support. Dies erfordert eine gezielte Führung des Wandels, eine verstärkte unternehmensübergreifende Koordination und spezifische Instrumente und Mittel, die an die Inhalte und den Umfang der Transformation angepasst sind. Dadurch kann der Wandel zum Wohle des Unternehmens zum Erfolg geführt werden.

Assets

Wir bereiten die Transformation optimal vor und begleiten die Umsetzung.

CYLAD verfügt über bewährte Methoden und passt den Ansatz unter Berücksichtigung der unternehmerischen Verantwortung stets an die Art und den Umfang der klientenspezifischen Transformation an. Unabhängig davon, ob es sich um eine digitale oder ‚klassische‘ Transformation handelt.

Ein erfolgreicher Wandel basiert auf einer gemeinsamen Vision und einer strukturierten Umsetzung (‚Transformation Governance‘) mit schneller Entscheidungsfindung, maßgeschneiderten Ansätzen und übergreifender Koordination für sämtliche Projekte, die an der Transformation beteiligt sind.

In den letzten zehn Jahren hat CYLAD zahlreiche Unternehmen unterschiedlicher Größe aus verschiedenen Branchen bei maßgeblichen Veränderungsplänen beraten, um die unternehmerische Verantwortung auf allen Ebenen zu ermöglichen und die zeitnahe Umsetzung der Transformation in Eigenregie zu ermöglichen.

Die Besonderheit von CYLAD ist ein inhaltsbasierter Ansatz, der die Anpassung genormter Methoden an den Kontext und an die Herausforderungen des jeweiligen Unternehmens ermöglicht. Wir bieten umfassendes Know-how und bewährte Methoden:

  • Standard Governance einschließlich Einrichtung eines Transformation Office und effektive Projekt- und Portfolio Management Methoden, die neuesten agilen Methoden Rechnung trägt
  • Anpassung an Inhalt und Umfang des Wandels, von optimierten Arbeitsweisen bis hin zu neuen Geschäftsmodellen für das Unternehmen einschließlich Digitalisierung
  • Umfassende Kenntnis übergreifender ‚Enabler‘ (z.B., Finanz- und Personalwesen, weitere Support-Funktionen)
  • Change Management als Teil der CYLAD-Essentials, um sicherzustellen, dass das gesamte Unternehmen die Transformation als ausschlaggebenden Erfolgsfaktor sieht

Klientenfeedback

„CYLAD zeichnet sich durch Ihren Einsatz, Bescheidenheit, der Fähigkeit zur Arbeit mit Menschen aller Hierarchie-Ebenen sowie der Qualität Ihrer Ergebnisse aus."

Projektleiter Transformation in der Schiffbauindustrie

Beispielprojekte

Integration von Support-Funktionen in der Luftfahrtbranche

Errichtung einer Projekt-Plattform in der Luftfahrtbranche

Entwicklung einer Informations-Management-Plattform

Unterstützung der Transformation im Zuge einer Zusammenlegung der IT-, Verfahrens- und Digital-Abteilungen

Implementierung eines Optimierungsplans für das Programm-Management bei einem Tier 1-Zulieferer in der Luftfahrtbranche

Transformation des globalen ‚Footprints‘ eines Herstellers medizinischer Geräte

Begleitung und Steuerung der Integration von Support-Tätigkeiten in einem Luftfahrtkonzern, um messbare Ergebnisverbesserungen gegenüber der ursprünglichen Zielvorgabe zu erzielen.

KONTEXT

Integration von Support-Funktionen mehrerer Tochtergesellschaften eines europäischen Luftfahrtkonzerns.

Mit der Integration von Support-Funktionen will der europäische Marktführer seine Arbeitsmethoden vereinheitlichen und finanzielle Einsparungen erzielen. Dies erfordert einen strukturierten Transformationsplan und -ansatz, die Koordination lokaler Konvergenz-Initiativen sowie die Verfolgung eines Sozialplans in Kooperation mit den europäischen Gewerkschaften.

PROJEKTANSATZ

Strukturierung und Standardisierung des Transformations-Ansatzes zur Errichtung einer robusten Basis und unmittelbaren Wertschöpfung.

Der Ansatz des Projektteams bestand in der Sicherung einer Basisbelegschaft in den Funktionen mit Festlegung neuer Controlling-Mechanismen und Überwachung der Einsparungen pro Funktion. Während des gesamten Projektes wirkte das Team an der Projektsteuerung durch Unterstützung der Projektleitung bei der Fortschrittsüberwachung und Unterstützung der Work-Package-Koordinatoren bei der bei der inhaltlichen Ausarbeitung mit. Dem Ansatz lag die Anforderung zugrunde, insbesondere die finanziellen Aspekte zu stärken und zu sichern.

ERGEBNISSE

Durch die vom Projektteam eingeleiteten Initiativen wurden kumulative Einsparungen von über 300 Mio. € erzielt.

Die erfolgreiche Integration war das Ergebnis zeitnaher Maßnahmen, der Bestätigung des Sozialplans durch die Gewerkschaften und der Initiativen, die mit Blick auf die erwarteten Einsparungen ergriffen wurden. Damit erreichte das Team die erwarteten Einsparungen von insgesamt über 300 Mio. €.

Vereinheitlichung und Straffung der Qualitätssicherung eines weltweit tätigen Luftfahrtkonzerns zur Erzielung von Effizienzsteigerungen.

KONTEXT

Organisatorische Veränderungen führen zu einer Zusammenlegung der Qualitätssicherungsfunktionen.

Im Zusammenhang mit ehrgeizigen Transformationszielen einschließlich signifikanter Einsparungen wurde beschlossen, eine Projektplattform zur Verbesserung der Qualitätssicherung eines weltweit tätigen Luftfahrtkonzerns einzurichten. Ziel des Projektes war es, die Zusammenlegung sämtlicher Qualitätssicherungstätigkeiten zu ermöglichen und entsprechende Einsparungen zu erzielen. Das Ergebnis war eine Belegschaft von rund 3.500 Vollzeitäquivalenten und rund 400 Zeitarbeitern und Subunternehmern.

PROJEKTANSATZ

Unterstützung des Projektteams in allen Phasen des Prozesses.

Der Ansatz des CYLAD-Teams bestand darin, die aktuellen Best Practices auf die Nutzung von Verfahren und Tools zu prüfen. Anschließend legte das Team das Plattformmodell in Absprache mit allen Stakeholdern fest. Die anschließende Planung und Ausarbeitung eines Berichtswesens für die Qualitätssicherungs-Community und das Top-Management war entscheidend, um über Folgen, Fortschritte und Ergebnisse zu dokumentieren. Die Sicherstellung der erfolgreichen Umsetzung hing vom Change-Management-Ansatz gegenüber Projektleitern und operativen Teams ab.

ERGEBNISSE

Erzielung von Kosteneinsparungen in Höhe von 10% und Beschleunigung der Projektumsetzung.

Insgesamt 20 Einzelprojekte wurden mit Blick auf die geplante Integration ausgewählt. Alle Stakeholder des Qualitätssicherungsprojektes waren auf einer gemeinsamen Plattform vereint und die Projektumsetzung wurde beschleunigt. Das Projektteam erzielte kombinierte Gesamtkostenersparnisse in Höhe von 10% auf alle Fremdvergabekosten in der Qualitätssicherung.

Das Informationsmanagement ist ein strategischer Pluspunkt für die Digitalisierung eines Marktführers in der Luftfahrt.

KONTEXT

Initiative zur Errichtung einer Plattform, die sich mit allen Bereichen der Digitalisierung befasst.

Mit Blick auf Herausforderungen wie Produktivität, Risiko und hohe Kosten hat unser Klient versucht, sein Informationsmanagement (IM) zu digitalisieren. Das Projektteam war mit vier Zielen für die IM-Transformation konfrontiert: Erhöhung der Produktivität, Reduzierung der Transaktionsrisiken, Stärkung der Innovation und Kostenkontrolle. Die Anwendung der Scaled Agile Framework (SAFe) Methodik war ein wichtiger Input des CYLAD-Teams mit Blick auf die Strukturierung der Transformation und die Anpassung der Arbeitsweisen.

PROJEKTANSATZ

Qualitative Beurteilung zur Unterstützung der Durchführung einer IM-Transformation.

Zur Darstellung der erwarteten qualitativen sowie quantitativen Einsparungen und zur Einleitung des Change Management unter den betroffenen Beteiligten entschied sich das Projektteam für einen „Wert für Geld“-Ansatz, der umfassend mit der SAFe-Methodik übereinstimmt. Die Wertermittlung durch IM war der Dreh- und Angelpunkt des Projektes und ermöglichte dem Team, die Einbeziehung der Stakeholder und das Engagement der betroffenen Teams trotz des schwierigen Umfelds sicherzustellen.

ERGEBNISSE

Errichtung der Transformations-Plattform und Umsetzung mit Blick auf effiziente Ergebnisse.

Unter Berücksichtigung der SAFe-Methodik umfasste das CYLAD-Team über 100 Personen, die sich an der Transformation beteiligten, um ein sogenanntes „Agile Routing“ zu bewerkstelligen. Zur Priorisierung wurde ein neuer Business Case für das IM-Projekt erstellt. Die Geschwindigkeit der Digitalisierung wurde anhand einer begrenzten Anzahl von KPIs bezogen auf die Wertschöpfung gemessen.

Festlegung der Vorgaben und Errichtung sowie Steuerung der Transformationsplattform für eine neue digitale Organisationsfunktion eines Kunden in der Pharma- und Gesundheitsbranche.

KONTEXT

Zusammenlegung der Digital-, Organisations- und Verfahrensabteilung mit der Abteilung für IT-Systeme.

Die IT-Abteilung war mit der Integration der Digital-, Organisations- und Verfahrensabteilung mit 200 Mitarbeitern konfrontiert. Die neue globale Einheit musste ihre übergreifende strategische Vision sowie ihre Schlüsselziele festlegen und an die operativen Teams weitergeben. Ferner sollte eine Transformationsplattform für die Steuerung konkreter Leistungsverbesserungsprojekte errichtet werden.

PROJEKTANSATZ

Formalisierung der Transformationsziele zur Schaffung einer gemeinsamen Vision und zur Generierung eines ‚Buy-in‘ aus dem operativen Geschäft. Dies führte zu 20 Optimierungsprojekten, die in einer Transformationsplattform konsolidiert wurden.

Das CYLAD-Team analysierte die Bedürfnisse, die Herausforderungen und die ‚Pain Points‘ der Abteilungen, um die strategische Vision der neuen Einheit und die künftigen Verpflichtungen gegenüber internen Kunden festzulegen. Um die Veränderungen rasch umzusetzen, wurde in enger Kooperation mit dem Leiter des Kunden-Kern-Teams eine Transformations-Roadmap mit 20 Optimierungsprojekten erstellt, die auf fünf Schwerpunkten basierte: Serviceangebote, Risiken, Performance & Agilität, operativer Masterplan und Change Management. Um eine ausreichende Einbeziehung der Teams sicherzustellen, wurde eine Kick-off-Veranstaltung mit 200 Teilnehmern durchgeführt.

ERGEBNISSE

Vorlage einer strategischen Vision, eines Transformationsplans mit einer Erfolgsquote von 100% und umfassendes Vertrauen der operativen Teams.

Eine Umfrage nach dem Kick-off ergab, dass 97% der Mitarbeiter der neuen Einheit zuversichtlich mit Blick auf die neue strategische Vision und den verbundenen Transformationsplan waren. Nach der Kick-off-Veranstaltung wurden 100% der Projekte erfolgreich auf den Weg gebracht, an denen knapp 50% der Teams der neuen Einheit beteiligt waren. Sechs Monate nach dem Ende des CYLAD-Supports laufen die Transformationsprojekte unter Leitung der operativen Teams und im Einklang mit den ursprünglichen Zielvorgaben erfolgreich weiter.

Umsetzung einer neuen programm-orientierten Organisation und der damit verbundenen Programm-Management-Praxis.

KONTEXT

Erforderliche Anpassungen an der Funktionsweise der Programmorganisation.

Eine Transformation der Programmorganisation war erforderlich, um die Entwicklungs- und Produktionsaktivitäten zu koordinieren, die übergreifende Koordination zu sichern und die Planung zu optimieren. Die Transformation erforderte eine Umstellung von einer funktionsbasierten zu einer ergebnisbasierten Organisation.

PROJEKTANSATZ

Entwicklung eines Optimierungsplans zur Transformation des Unternehmens in eine programmbasierte Organisation.

Nach einer umfassenden Diagnose wurden mehrere Ansätze identifiziert, um die Organisation auf eine programmbasierte Umgebung umzustellen. Das Projekt befasste sich mit organisatorischen Aspekten (Neuverteilung der Aufgaben sowie Zuständigkeiten und Schaffung neuer Aufgabenbereiche), Programmverfahren (Governance und Management-Routinen) sowie Tools (Planung und KPIs). Ein spezifischer Transformationsplan einschließlich Coaching wurde festgelegt, um neue Möglichkeiten für die Teams und eine optimierte Koordination zwischen Funktionen und Aktivitäten zu bieten, die zu besserer Leistung und einem erhöhten Engagement der Teams führen.

ERGEBNISSE

Verbesserte Koordination zwischen Funktionen und Aktivitäten, die zu besserer Leistung und einem erhöhten Engagement der Teams führen.

Die neuen Arbeitsweisen wurden an mehreren Fronten positiv aufgenommen. Aktivitäten und Planung wurden unter Kontrolle gebracht und die Koordination zwischen den Funktionen wurde deutlich verbessert. Dadurch konnte sichergestellt werden, dass die Arbeitspaket rechtzeitig abgeschlossen wurden. Gleichzeitig förderten die durch die neue Organisation eingeführten Ebenen des mittleren Führungskreises die Übertragung von Verantwortung und verbesserten den Teamgeist.

Zentralisierung der Servicekapazitäten durch Neufestlegung des Umfelds mit Blick auf einen Betrieb im „Fabrikstil“ und Kostenoptimierung.

KONTEXT

Das globale Umfeld und die Wertschöpfungskette verweisen auf ein signifikantes Optimierungspotenzial bezüglich der Kundenzufriedenheit und der allgemeinen Kostenstruktur.

Als führender OEM für medizinische Geräte war der Kunde mit einer wachsenden Nachfrage nach verbesserten Service-Leadzeiten konfrontiert. Diverse Faktoren erforderten eine umfassende Transformation des Dienstleistungsumfelds angesichts des breiten Spektrums an Service-Standorten in Europa, einer niedrigen Standardisierung im Service-Verfahren, einer ineffizienten Lieferkette und einem Mangel an Skaleneffekten für große Servicevolumen.

PROJEKTANSATZ

Wandel des europäischen Servicegeschäfts durch eine komplett restrukturierte Lieferkette und neue Verfahren zur Aufstellung des Unternehmens für künftige Erfolge.

Unser Team nutzte umfassendes Fachwissen aus globalen Transformationen, um ein komplettes Transformations-programm aufzubauen, das einen neuen Business Case, eine Neufestlegung der Verfahren, eine Restrukturierung der kompletten Lieferkette und eine Neudimensionierung des künftigen Geschäfts umfasste. Die Umsetzung erfolgte in schneller, aber gezielter Abfolge und begann mit kleineren, weniger komplexen Pilotprojekten, um den Ansatz zu testen. Nach Berücksichtigung der ersten Ergebnisse wurde der Ansatz im großen Maßstab umgesetzt.

ERGEBNISSE

Beeindruckende Skalenerträge führten zu Effizienzsteigerungen von 10%, die wiederum zu höheren Umsatzrenditen und kürzeren Markteinführungszeiten führten.

Nach der Transformation des europäischen Servicegeschäft wurden Effizienzsteigerungen von 10% und eine Verbesserung der EBIT-Marge erzielt. Dies führte zu greifbaren Ergebnissen für den Endkunden, die von kürzeren Servicezeiten profitieren.

 

Kontakt

Sébastien Chaussoy

Partner / France

Toulouse

Laurence Massat

Partner / France

Toulouse

Dr. Thomas Trautmann

Partner / Germany

Hamburg

Stephen Turner

Partner / Australia

Melbourne