Um unsere webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
privacy policy.

Ablehnen
Einverstanden

Produktentwicklung

Produktentwicklung: Beginn einer neuen Ära

Marktführer schlagen ihre Wettbewerber mit bis zu 30% schnellerer Produkteinführungszeit und 35% niedrigeren Entwicklungs- und Produktkosten durch effiziente Synchronisierung ihrer Funktionen in wichtigen Phasen der Produktentwicklung.

Best Practices in der Produktentwicklung sorgen für kontinuierliche Verbesserungen bei der Produkteinführungszeit und Kostenoptimierung, während gleichzeitig neue Trends für die Märkte von Morgen und langfristige Erfolge genutzt werden. Die Produktentwicklung unterscheidet sich von anderen betrieblichen Vorgängen, da ihre Leistung die langfristige Unternehmensposition indirekt beeinflusst durch:

  • Die Berücksichtigung von Marktdaten und nutzerseitige Bedarfsentwicklung bei der Planung
  • Die Entwicklung neuer Kenntnisse und Technologien bei gleichzeitiger Aufrechterhaltung eines agilen weltweiten Fußabdrucks und Ökosystems
  • Leistung in komplexer Systemplanung
  • Unterstützung der Entwicklung kundenseitiger Geschäftsmodelle

Service-Design und disruptive Innovation aus anderen Branchen beeinflussen die Wettbewerbsfähigkeit. Diese neuen Trends sind so zahlreich, dass sie grundlegende Veränderungen bewirken!

Diese Ära wartet mit einer umfassenden und entscheidenden Herausforderung auf:

  • Die Dinge richtig machen: Die Entwicklung von Soft und Hard Skills für Ingenieure fördert Kreativität und Effizienz, erfordert allerdings gezielte und konzentrierte Bemühungen, um funktionsübergreifende Teamarbeit, Kostensenkungsziele und den Abgleich der Initiativen mit der GuV zu erreichen
  • Die richtigen Dinge machen: Die Einbeziehung grundlegender Tendenzen in Produkte und Organisation fördert die künftige Wettbewerbsfähigkeit und den Weg in Richtung Wandel. Solche Initiativen sind aber nur mit einem echten Wandel der Einstellung, bedeutenden Bemühungen und intelligenter Koordination möglich, um nicht von der Komplexität überwältigt zu werden

Assets

Wir verknüpfen Effizienz und Wachstum zwischen Praxis und grundlegenden Trends.

CYLAD bietet Unterstützung bei grundlegenden Trends und ihren Folgen für Ihre Organisation und beim richtigen Ansatz zur Feststellung und Nutzung echter Chancen für eine effiziente Produktentwicklung, während gleichzeitig der Weg für neue Märkte geebnet wird.

Die Umsetzung erfolgreicher Produktentwicklungsprozesse hängt in allen Organisationen von der Fähigkeit des Unternehmens ab:

  • Sowohl den externen als auch den internen Wert des Wandels zu verstehen
  • Eine geeignete Mischung aus Entwicklungen auszuwählen und anzupassen, um den Weg zum Wandel abzusichern und die Risiken abzuschwächen
  • Klare und nachhaltige Ansätze mit den beteiligten Teams umzusetzen
  • Kurz- und langfristig Wert für das Unternehmen sicherzustellen

 

Wir bauen auf bisherige Erfahrungen mit Innovation, F&E und Produktentwicklung auf, um wegweisende Empfehlungen und einen erfolgreichen Wandel zu bewirken. Von CYLAD können Sie Folgendes erwarten:

  • Ein Team mit erfahrenen Mitarbeitern, die Marktentwicklungen, Geschäftsmodelle, globale Fußabdrücke und technologische Kapazitäten verstehen
  • Eine Wertschöpfung, die auf die Folgen der grundlegenden Trends für Ihr Unternehmen und Ihre Produktentwicklungsstrategie ausgerichtet ist
  • Bewährte Ansätze zur Erkennung echter Chancen für Produktentwicklung (einschließlich Bewertung und Auswirkung funktionsübergreifender Organisationen und Produkte, sowohl intern als auch auf der erweiterten Unternehmensebene)
  • Ein Team, das die Produktkomplexität & Synchronisierung von Unternehmensabteilungen, Stil & Systemdesign und Herstellungsprozesse sowie Produktfreigaben berücksichtigt und gleichzeitig den Abgleich mit der GuV sicherstellt.
  • Umfassende Berücksichtigung von Soft Skills und Lerneffekten

Beispielprojekte

Zustandsprüfung der Produktentwicklung bei einem OEM im Bereich Windenergie

Initiative für Product Lifecycle Management (PLM), Strukturstudie für die Entwicklung eines Kriegsschiffes

Analyse der Produktentwicklung zur Erkennung von Verbesserungspotenzialen und zur Optimierung von Durchlaufzeiten, Kosten und Qualität.

KONTEXT

Schaffung eines Wettbewerbsvorteils in der Produktentwicklung zur Eroberung von Marktanteilen.

In der wachsenden und stark umkämpften Branche für Windturbinen ist die Entwicklung neuer Produkte mit kurzer Produkteinführungszeit entscheidend, um geeignete Produkte für die Kunden zu entwickeln und den Marktanteil zu erhöhen. Die Analyse der Produktentwicklung sollte Stärken und Schwächen erkennen, um das Produktportfolio nachhaltig zu verbessern.

PROJEKTANSATZ

Analyse der aktuellen Verfahren zur Erkennung von Stärken und Verbesserungspotenzial.

Die Produktentwicklung wurde anhand eines Rasters analysiert, das insgesamt 20 verschiedene Dimensionen (vom Produktentwicklungsprozess bis hin zum Ressourcenmodell) bewertet. Im diesem Rahmen wurden diverse Experten in der Produktentwicklung des Kunden sowie in Abteilungen mit einer starken Bindung zur Produktentwicklung befragt. Die Analyse umfasste die Bewertung spezifischer Entwicklungsprojekte und offenbarte Stärken und Schwächen.

ERGEBNISSE

Definition des Verbesserungspotenzials für eine vereinfachte Produktentwicklung, die sich auf Produkte mit einer starken Nachfrage konzentriert.

Aus der Analyse resultierte, dass ein vereinfachtes Produktportfolio die Gesamtleistung der wichtigsten Entwicklungsprojekte deutlich erhöht, da die Entwicklung auf Produkte mit der größten Nachfrage fokussiert wird. Zusätzlich wurde eine Reihe von Ansätzen zur Steigerung der Leistung und Verkürzung der Produkteinführungszeit identifiziert (bspw. durch die Verwendung eines optimierten Stage-Gate-Verfahrens in der Produktentwicklung).

 

Analyse der Auswirkungen eines neuen PLM-Systems auf die Engineering-Bereiche und andere Funktionen.

KONTEXT

Umsetzung eines neuen PLM-Systems zur Erreichung der Ziele im Hinblick auf Produkteinführungszeit, Kosteneffizienz und Serviceentwicklung.

Die Veralterung des eingesetzten Produktdatensystems in Verbindung mit Zielen für zusätzliche Engineering-Performance und Service-Entwicklung waren ausreichende Gründe, um eine neue PLM-Initiative zu rechtfertigen. Allerdings blieben bestimmte Schlüsselaspekte vor dem Start des Projektes offen, einschließlich geschäftliche Prioritäten, erwartete Kapazitäten, messbare und versprochene Einsparungen sowie Umsetzungsgrundsätze.

PROJEKTANSATZ

Anpassung des geschäftlichen Bedarfs in puncto PLM von den operativen Teams bis hin zum Top-Management.

Der erste Schritt umfasste die Errichtung der erwarteten Performance-Baseline und das Stecken der Ziele für jede Business Unit, einschließlich Senkung der regelmäßigen und Sonderkosten, Optimierung der Produkteinführungszeit und Erzielung eines zusätzlichen Service-Umsatzes. Danach setzte das Team die erwarteten PLM-Effekte in Beiträge zum Ziel um. Jeder betroffene Bereich wurde nach Ansätzen, erwarteten neuen Kapazitäten, Umfang des Produktportfolios, Voraussetzungen für die Sicherung und Einstufung der Prioritäten beschrieben. Ausgehend von den geschäftlichen Prioritäten wurde schließlich die globale Projekt-Roadmap konsolidiert.

ERGEBNISSE

Ausrichtung der Funktionen und Geschäftsbereiche auf die Prioritäten und Vorteile des künftigen PLM-Systems.

Die Analyse ergab, dass das PLM umfassende Auswirkungen auf die Gesamtorganisation hat, obwohl nicht alle Produkte von den neuen Kapazitäten beeinflusst wurden (z.B. kein Bedarf, vereinheitlichte Engineering-Funktionen bei veralteten Produkten umzusetzen). Funktionen und Geschäftsbereiche einigten sich auf die Prioritäten und Hauptvorteile der Lösung. Die Vorteile wurden quantifiziert und Verpflichtungen festgelegt, sodass ein 4-Jahres-ROI für eine Investition von 11 Mio. € erzielt werden konnte.

Interview

Modularity approach implemented by Alstom & CYLAD teams to boost competitiveness of offers and anticipate products’ variability

"We were kind of at a turning point between what we had been doing in recent years and preparing for the next 4 years. I wanted a partner simply to provide us, not with a model to copy, but rather one that understood us and could help us design our own model."

Paloma Moran

VP platform Metro et Suburban at Alstom Transport

Play

Kontakt

Laurence Massat

Partner / France

Toulouse

Olivier Paget

Partner / France

Paris

Dr. Thomas Trautmann

Partner / Germany

Hamburg

Alexandre van den Berg

Partner / Canada

Montreal